Roli


Strophe I:

Du host a Biachl g’schriebm, mit tiaf schwoaza Tintn, die nie verblossn wird.

 

Du host a Biachl g’schriebm, des i jeden Tog les, weil die G’schicht unhamlich verwirrt.

 

Du host a Biachl g’schriebm, owa ned auf Papier, na i trogs ganz tiaf in mir drinn.

 

Du host a Biachl g’schriebm, des i jeden Tog les, a wenn i am Schluss immer traurig bin.

 

 

Refrain I:

Jo am Anfang is lustig, und ma g’freit si auf mehr, doch dann is plötzlich aus und die Seiten san leer.

 

I vastehs afoch ned, des ergibt doch kan Sinn, jo in dem Biachl steht vü z’wenig über di drinn.

 

Na na na na na – na na na na na , Na na na na na – na na na na na

 

 

Strophe II:

I les jeden Tog, ob i wü oder ned, es rennt afoch o wie a Füm

 

In dem Biachl gibt’s G’schichtn, die i niemals vagiss, und für di i dir dankbar bin

 

I vasuach ob und zu, die G’schicht zu vaändern, doch i kann in des Biachl nix schreibm

 

Es is dei Lebenswerk, und du bist fertig damit, und leider wird des a so bleibm

 

 

Refrain II:

Jo am Anfang is lustig, und ma g’freit si auf mehr, doch dann is plötzlich aus und die Seiten san leer.

 

I vastehs afoch ned, des ergibt doch kan Sinn, jo in dem Biachl steht vü z’wenig über di drinn.

 

Na na na na na – na na na na na , Na na na na na – na na na na na

 

 

Outro:

Roli, i dank da für des persönliche Buach, und die unvergessliche Zeit.

 

I hoff wir segn uns irgendwann wieder, und schreibm a neiches Biachl, zu zweit.